Menü

Unser Beitrag zum Umweltschutz

Biomethan für eine saubere Umwelt: Die Ohra Energie betreibt die erste Biogasanlage in Thüringen

2008 begannen die Planungsarbeiten zur ersten Biogas-Einspeiseanlage in Thüringen. Das Pilotprojekt wird durch die
Ohra Energie mit den Partnern GraNottGas und Ferngasnetz-betreiber ETG betrieben. Seit Juli 2010 wird unter Volllastbetrieb
das gereinigte Biogas in das bestehende Erdgas-Fernnetz eingespeist. Bei der Konzeption der Anlage wurde ein Verfahren zur Gasreinigung gewählt, welches eine hohe Methanausbeute sicherstellt und gleichzeitig umweltschonend arbeitet.
Die Einspeisung von Biogas in das Erdgasleitungsnetz ermöglicht einen höheren Wirkungsgrad als die Verstromung von Biogas. Trotz Aufbereitungsverlusten und des Eigenbedarfs an Strom und Wärme verbleiben beachtliche 95 % Energie, die genutzt werden können. Die vor Ort anfallende Wärme bei der Stromerzeugung wird nahezu vollständig bei der Gasreinigung verwendet.
Die erste Biogas-Einspeiseanlage in Thüringen liefert gereinigtes Biogas in das bestehende Erdgasleitungsnetz. Nach der Reinigung können jährlich bis zu 35.000.000 kWh geliefert werden, was dem durchschnittlichen Jahresbedarf von rund 2.000 Wohnungen entspricht. Der Umwelt bleiben dadurch im Vergleich zu üblichen Ölheizungen rund 5.400.000 kg/Jahr CO2 erspart.

Erdgastankstelle Laucha

Erdgas ist in Deutschland der wichtigste Energieträger im Haushalt und wird zur Wärmeerzeugung und zum Kochen genutzt. Zusätzlich zu diesen Anwendungen wird Erdgas mit seinen Eigenschaften zunehmend auch im Automobil-Bereich als alternativer Kraftstoff eingesetzt. Erdgas als Kraftstoff überzeugt aus vielerlei Gründen. Einer ist sicherlich der günstige Preis. Nicht weniger entscheidend ist die Umweltbilanz. Wer mit einem Erdgasfahrzeug unterwegs ist, zeigt: “Ich tue etwas für den Klimaschutz.“

Auch wir unterstützen die Nutzung des umweltbewussten Kraftstoffs und tragen mit unserer Erdgastankstelle in Laucha sowie unseren Erdgasfahrzeugen dazu bei. Um Ihnen den Umstieg zu erleichtern, fördern wir die Anschaffung mit 150 kg Erdgas an unserer Erdgastankstelle in Laucha. Näheres zu den attraktiven Förderungen der Ohra Energie finden Sie hier.

Photovoltaik: Die Ohra Energie setzt auf Sonnenenergie 

Gemeinsam mit Partnern aus der Region, u.a. der Firma maxx-solar aus Waltershausen, möchten wir als zukunftsorientierter Energieversorger die stärkere Nutzung der Erneuerbaren Energien voranbringen. Dazu werden verschiedene Testprojekte untersucht.

Eines davon ist die Stromversorgung des Büro- und Verwaltungsgebäudes der Ohra Energie mittels einer 22 kWp – Photovoltaikanlage. Auf Dachflächen wurden 88 Solarmodule mit einer Gesamtfläche von ca. 150 m² installiert. Diese produzieren durchschnittlich ca. 19.800 kWh Strom und tragen damit zu einer Einsparung von ca. 11.800 kg CO2 bei. Durch die Verwendung innovativer Anlagentechnik ist ein umfassendes Monitoring der PV-Anlage und damit eine Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit und Verbesserung des Energieertrages möglich.

Aufforstungsprojekt in der Region

Die Ohra Energie bewirtschaftet im eigenen Versorgungsgebiet Waldflächen von ca. 9,8 Hektar. Nach einem großen Sturmschaden im Februar 2010 durch das Orkantief “Xynthia“ wurden Teilflächen im Jahre 2012 komplett neu aufgeforstet. Das Engagement in den Erhalt und die Bewirtschaftung von Waldflächen im Netz- und Versorgungsgebiet unterstreichen die Wahrnehmung der ökologischen Verantwortung des Unternehmens.

Seite drucken

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen