Menü

Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren unserem Olympiateilnehmer Jonathan Hilbert zur Silbermedaille in Tokio.

Herzlichen Glückwunsch

Solar-Kraftwerk 

Produzieren Sie Ihren Strom  einfach selbst - im eigenen Garten oder auf dem Balkon!

>> jetzt Solar-Kraftwerk inklusive Premienberatung sichern! 

Prämie für neue Heizung 

Wechseln Sie von Öl zu Gas oder tauschen Sie bis zum 31. Oktober einfach ihre alte gegen eine neue Gas-Heizung aus

Jetzt Prämie sichern und CO2-Ausstoß senken 

Unser Mobilitätsbonus

Ohra Energie fördert Fahrzeuge mit alternativem Erdgas- und Elektroantrieb sowie Pedelecs und E-Bikes. 

Alle Infos zum Mobilitäts-Bonus

Klimaneutraler Ökostrom!

Für unsere Zukunft: Der Strom von Ohra Energie stammt zu 100% aus europäischen Wasserkraftanlagen.

Ihre Vorteile mit Ökostrom von Ohra Energie

Weitersagen lohnt sich

Empfehlen Sie uns weiter und sichern Sie sich Ihre Dankeschön-Prämie.

Weiterempfehlen und Prämie sichern

OhraEnergieApp - Zählerstände ganz bequem übermitteln!

Die OhraEnergieApp enthält wichtige Informationen und bietet Ihnen zahlreiche nützliche Funktionen.

Übermitteln Sie uns ohne viel Aufwand Ihren Zählerstand direkt von Ihrem Zähler aus oder verwalten Sie Ihre Stammdaten mittels unserem angebundenen Kundenportal. 

Aktuelle Meldungen

05.10.2021 Ohra Energie startet 2. Teil der Erdgasbelieferung in Unterellen

Einen Grund zur Freude gab es für die Anwohner von Unterellen.

Bisher wurde der Ort zum Teil mit Flüssiggas versorgt. Nun erfolgte die Umstellung auf Erdgas.

Die Ohra Energie hat in Unterellen mit der Umstellung im Jahr 2020 begonnen und 2021 fortgeführt. Ende September beendete sie die diesjährige Baumaßnahme erfolgreich.

 

Netzausbaumaßnahmen waren nötig, um eine sichere und stabile Erdgasversorgung in einem weiteren Teilabschnitt in Unterellen zu gewährleisten.

Am 5. Oktober 2021 begrüßten wir im Zuge der Fortführung der Erdgasumstellung unsere neuen Erdgaskunden mit einer Bratwurst und vielen guten Gesprächen rund um die Umstellung.

Ihr Team der Ohra Energie GmbH

17.09.2021 Silbermedaillengewinner Jonathan Hilbert beim Empfang der Ohra Energie GmbH und LG Ohra Energie

Jonathan Hilbert hat einen Silber-Gang hingelegt! Der 26-jährige Sportler von der LG Ohra Energie schaffte mit seinen Silbermedaillengewinn am 5. August 2021 bei den Olympischen Spielen in Tokio eine Sensation.

29 Jahre nach dem Bronze-Coup des heutigen Bundestrainers Ronald Weigel bei Olympia in Barcelona schrieb Jonathan Hilbert sein eigenes Kapitel deutsche Geher-Geschichte.

 

Am 14. September 2021 durften wir Jonathan Hilbert gemeinsam mit der LG Ohra Energie bei uns begrüßen.

Nicht nur vom Verein LG Ohra Energie und uns wurde Jonathan geehrt sondern auch vom Landrat Onno Eckert, der Thüringer Sporthilfe, dem Europäischen Polizeisportkoordniator uvm..

Zum Schluss wurde der Empfang mit einer offenen Fragerunde sowie einer Autogrammstunde mit Jonathan Hilbert abgerundet.

„Auch dem Nachwuchs des Vereins wollten wir in diesem Rahmen die Möglichkeit eines ganz persönlichen Treffens mit Jonathan geben“, so Michael Fischer, Geschäftsführer der Ohra Energie GmbH.

Wir wünschen Jonathan weiterhin so tolle sportliche Erfolge und drücken die Daumen für die WM nächstes Jahr!

 

Ihr Team der Ohra Energie GmbH

14.09.2021 Gemeinsam sind wir stärker – das Technische Hilfswerk kooperiert mit drei Thüringer Energieunternehmen auf Ortsverbandsebene

Die Energieunternehmen Ohra Energie
GmbH, die Eisenacher Versorgungs-Betriebe GmbH (evb) und WerraEnergie GmbH sowie die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) werden künftig gemeinsame Wege gehen und haben am Samstag, 11.09.2021, eine langfristig angelegte
Kooperationsvereinbarung in Eisenach unterzeichnet.
Moderne Gesellschaften sind auf eine zuverlässige Infrastruktur angewiesen. Störungen und Ausfälle in der Energieversorgung, Mobilität oder Kommunikation können erheblichen volkswirtschaftlichen Schaden nach sich ziehen und weite Teile der Bevölkerung unmittelbar betreffen.
Dies zeigt sich aktuell an der Großschadenslage nach dem Unwetter in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Die Infrastruktur war großflächig ausgefallen, Brücken sind eingestürzt, Dämme gebrochen und Straßen unbenutzbar. Großflächige Bereiche waren von massiven Stromausfällen betroffen. Zeitweise waren mehr als 200.000 Menschen ohne Strom. Das Technische Hilfswerk ist hier stark eingebunden: Mehr als 40 Spezialteams des THW aus den Bereichen Elektroversorgung und Notversorgung waren in den vom Starkregen betroffenen Regionen bislang im Einsatz.


Die Bewältigung dieser Gefahren und die Erstellung von Vorsorgekonzepten erfordern gemeinsame Schritte von Staat und Betreibern von sogenannten kritischen Infrastrukturen (KRITIS). Die sichere und umfassende Bereitstellung von Gütern und Dienstleistungen im Bereich der kritischen sowie der KRITIS-nahen Infrastruktur ist eine fundamentale gesamtgesellschaftliche Aufgabe.


Die Versorgung von Haushalten sowie Betrieben und Organisationen aller Art mit Energie wie Strom und Gas nimmt dabei eine herausragende Schlüsselposition ein. Vor diesem Hintergrund werden die drei Energieversorgungsunternehmen Ohra Energie GmbH, Eisenacher Versorgungs- Betriebe GmbH (evb)  und WerraEnergie GmbH künftig mit den in den Landkreisen Gotha, Schmalkalden-Meiningen sowie dem Wartburgkreis ansässigen THW Ortsverbänden Gotha, Suhl und Eisenach noch enger zusammenarbeiten.


Grundlage hierfür ist die seit über einem Jahr vorbereitete Kooperationsunterzeichnung vom 11. September 2021. Im THW-Ortsverband Eisenach haben sich die Verantwortlichen der Unternehmen und des THW zur Vertragsunterzeichnung unter Beachtung der Hygieneverordnung zusammengefunden. In ihren Grußworten haben der Landrat für den Wartburgkreis, Reinhard Krebs, und die Eisenacher Oberbürgermeisterin Katja Wolf die Bedeutung dieser Kooperation für die Region hervorgehoben. An Unwettern wie etwa in Mosbach im Juni 2021 zeige sich deutlich, wie anfällig die Infrastrukturen in Deutschland sind. Einsatzvorbereitende Maßnahmen wie die Zusammenarbeit zwischen den Energieunternehmen und THW, so der einhellige Konsens, seien das richtige Zeichen, wie mit diesen Herausforderungen zielgerichtet umgegangen werden kann.


Auch der THW-Landesbeauftragte Dr. Marcus von Salisch ist von der Zukunftsfähigkeit der Kooperation in den drei Landkreise überzeugt: „Die Zusammenarbeit zwischen den drei Energieunternehmen und dem THW ist ein weiterer Schritt in der Krisenvorsorge in Thüringen. Der Vertrag, den wir heute unterzeichnet haben, ebnet den Weg für die verstärkte, landkreisübergreifende Einbindung unserer THW-Ortsverbände Eisenach, Gotha und Suhl in das KRITIS-nahe Einsatzgeschehen. Außerdem stärken wir so gemeinsam unsere Verantwortung gegenüber der Gesellschaft,
auch im Hinblick auf eine erfolgreiche Jugendarbeit und Fachkräftegewinnung in der Region.“


Die Bündelung der Kompetenzen, Ressourcen und Erfahrungen der vier Partner erfolgt in vier
Aktionsfeldern:
1. Technische Zusammenarbeit bei Störungen
Zur Sicherstellung einer erfolgreichen Bearbeitung von technischen Störungen und Notfällen stimmen die Vertragspartner sich regelmäßig ab. Hierzu zählen z.B. Vereinbarungen zur Sicherstellung einer gut funktionierenden Kommunikation, die Festlegung von Informationswegen sowie die Verständigung zur Nutzung von technischen Anlagen, Spezialgeräten und Hilfsmitteln. Die technischen Fachgruppen des THW werden gemäß der Regelungen des THW-Gesetzes eingesetzt.


2. Erfahrungsaustausch und Networking
In diesem Aktionsfeld sind Maßnahmen geplant, die den organisations- und fachübergreifenden Austausch fördern. Ziel ist es, das erworbene Knowhow in der Gefahrenabwehr und in der Ereignisbewältigung im Bereich der Strom- und Gasnetze zum Nutzen aller zu teilen. Die Vertragspartner planen hierzu regelmäßige Arbeitstreffen und Workshops, die der Reflexion der Zusammenarbeit sowie der Weiterentwicklung der Themen und Maßnahmen dienen.


3. Ausbildung und gemeinsame Übungen
Zur Kompetenzerweiterung werden zu verschiedenen Fachthemen im Notfall- und Krisenmanagement gemeinsame Weiterbildungen organisiert. Darüber hinaus ist die gemeinsame Planung und Durchführung von lokalen Übungen geplant. Ein guter Auftakt war das Coaching von THWFachexperten bei der gemeinsamen Krisenstabsübung der Unternehmen am 30.06.2021.


4. Förderung Ehrenamt, Öffentlichkeitsarbeit und Jugendarbeit
Hier sehen die Vertragspartner Chancen, gemeinsame Lösungen zu entwickeln, um dem demografischen Wandel zu begegnen. Es gilt, qualifizierte Fachkräfte für die Energieversorgungsunternehmen und ehrenamtliche Helfer und Helferinnen für das THW zu gewinnen und in Thüringen zu halten. Hierzu dienen gemeinsame Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit. Die Energieversorgungsunternehmen unterstützen das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, da dieses soziale Kompetenzen und adäquates Führungsverhalten fördert.

13.09.2021 Einladung zum Beratungstag für die Erdgasumstellung in Unterellen!

Die Anwohner von Unterellen können sich freuen, wir versorgen seit 1. Oktober 2020 den Ort mit Erdgas.

Wir laden Sie zu einer fachmännischen Beratung rund um die Themen Erdgashausanschluss und Erdgasumstellung in Unterellen ein. Zudem erhalten Sie Informationen und Angebote zu passenden Energieprodukten und Dienstleistungen.

Freitag, den 17. September 2021

13:00 bis 18:00 Uhr

Dorfstraße neben der Feuerwehr

 

Besuchen Sie uns. Wir sind mit unserem Beratungsmobil vor Ort.

Ihr Team der Ohra Energie GmbH

08.09.2021 Biogas2Drive: Ohra Energie setzt auf Biogas als Kraftstoff • Biomethan senkt CO2-Emissionen im Verkehrssektor • Biogas-Betriebshoftankstelle als Start für Roll-out

Das ThEEN-Mitglied Ohra Energie GmbH hat auf seinem Betriebsgelände in Fröttstädt Thüringens erste Betriebshoftankstelle für die Befüllung von CNG-Fahrzeugen des eigenen Fuhrparks mit komprimiertem Erdgas bzw. regional erzeugtem Biomethan errichtet. Initiator war die im GREEN invest Programm geförderte Machbarkeitsstudie zur Überprüfung eines regionalen Tankstellen- und Lieferkonzeptes in Thüringen auf der Basis von Biogas als Kraftstoff „RUM – Regional, Umweltfreundlich, Mobil“, die 2018 durch das Institut für Biogas, Kreislaufwirtschaft & Energie, den Fachverband Biogas e.V. und das Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN) im Auftrag von Ohra Energie GmbH angefertigt wurde.

Michael Fischer, Geschäftsführer der Ohra Energie, ist stolz auf die Umsetzung auf seinem Betriebshof: „Ziel ist es nun Erfahrungen mit der Technik zu sammeln, um in den nächsten Jahren mit dem Know-how bei CNG[1]-Flottenbetreibern solche Anlagen auf deren Betriebshöfen errichten und betreiben zu können und die umweltfreundliche Antriebsenergie Biogas verstärkt nutzen zu können.“

Prof. Dr. Frank Scholwin, Inhaber des Instituts für Biogas, Kreislaufwirtschaft & Energie sowie Vertreter des Fachverbands Biogas unterstützt diese Anstrengungen: „Gerade der Schwerlastverkehr wechselt vom Diesel zum Gas (als LNG[2] und CNG), das zukünftig vollständig aus Biogas gewonnen wird. Dadurch erzeugen LKWs, die mit Bio-LNG getankt wurden, 90% weniger CO2 als Diesel-LKWs. Dies hat auch finanzielle Vorteile, da Biogas steuerbegünstigt sowie von der CO2- Abgabe befreit ist.“

Auch ThEEN-Geschäftsführerin Jana Liebe freut sich über den Erfolg der Machbarkeitsstudie: „Bio-CNG ist ein guter alternativer Kraftstoff um Emissionen im Verkehrssektor zu senken. In Thüringen ist hier infrastrukturell noch Luft nach oben. Die Pilotanlage der Ohra Energie zeigt die einfache Nutzbarkeit von regional erzeugtem Biogas als Kraftstoff und die Mehrwerte für Flottenbetreiber.“

Die Anlage stammt von dem lettischen Start-Up HYGEN und wurde in Abstimmung mit dem TÜV Thüringen installiert. HYGEN’s Schnellbetankungssysteme werden an das reguläre Gasnetz angeschlossen und verwandeln dieses somit in ein dezentrales Betankungsnetz, um Haushalten und Unternehmen mit Erdgasfahrzeugen die gleichen Bedingungen zu bieten, die für Elektrofahrzeuge bereits üblich sind. Bei Ohra Energie wird an der eigenen Anlage in Grabsleben Biogas aufbereitet und auf 200 bar verdichtet, bevor es zum Tanken entnommen werden kann.

Zurzeit sind in Deutschland mehr als 800 CNG-Tankstellen[3] nutzbar, von denen etwa 60% Bio-CNG anbieten. In Thüringen sind etwa 28 CNG-Tankstellen realisiert[4]. Voraussichtlich im Herbst 2022 wird mit der im RUM-Projekt geplanten Biogastankstelle in Frohndorf eine weitere hinzukommen.

Erneuerbare Energien verzeichnen im Stromsektor einen zunehmend hohen Anteil, jedoch hinkt der Verkehrssektor deutlich hinterher. Neben den häufig diskutierten Ansätzen der E-Mobilität und des Wasserstoff-Antriebs, gilt es dabei auch Biogas als preiswerten und umweltfreundlichen Kraftstoff in Form von CNG oder LNG stärker zu berücksichtigen. Für einen notwendigen Ausbau von Biogasbetankungsanlagen, gerade im kleinen Maßstab, braucht es vereinfachte Genehmigungsverfahren solcher Anlagen und weitere Akteure, die bereit sind, auf diese Weise einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende zu leisten.

Im Rahmen der „Aktionswoche Biogas2Drive“ kooperiert ThEEN in diesem Jahr zum zweiten Mal mit dem Fachverband Biogas, um auf die Bedeutung für Ökonomie und Ökologie bei der erneuerbaren Energieerzeugung hinzuweisen. 

Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier.

_____________________________

[1] Compressed Natural Gas – komprimiertes Erdgas, Bio-CNG - Biomethan

2 Liquid Natural Gas – flüssiges Erdgas

3 Quelle: Fachverband Biogas e.V., Pressemeldung vom 06.09.2021, Link

4 Quelle: Zukunft Gas GmbH, Tankstellenfinder vom 06.09.2021, Link

Über den ThEEN e.V.

Als Innovationscluster und Kompetenznetzwerk der Erneuerbaren Energien, Energiespeicherung, Energieeffizienz und Sektorenkopplung vertritt das Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN) e.V. über seine Mitgliedsverbände Arbeitsgemeinschaft Thüringer Wasserkraftwerke, Bundesverband WindEnergie - Landesgruppe Thüringen, Fachverband Biogas - Regionalbüro Ost, SolarInput sowie zahlreiche Einzelmitglieder, Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Kommunen und Institutionen mehr als 300 Unternehmen.

Über den Fachverband Biogas e.V.

Der Fachverband Biogas e.V. vertritt die Biogasbranche im Dachverband der Erneuerbaren Energien, dem Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) e.V. Mit rund 4.700 Mitgliedern ist er Europas größte Interessenvertretung der Biogasbranche. Der Fachverband Biogas e.V. setzt sich bundesweit ein für Hersteller und Anlagenbauer sowie landwirtschaftliche und industrielle Biogasanlagenbetreiber.

Weitere Informationen zur „Aktionswoche Biogas2Drive“

[1] Compressed Natural Gas – komprimiertes Erdgas, Bio-CNG - Biomethan

[2] Liquid Natural Gas – flüssiges Erdgas

[3] Quelle: Fachverband Biogas e.V., Pressemeldung vom 06.09.2021, Link

[4] Quelle: Zukunft Gas GmbH, Tankstellenfinder vom 06.09.2021, Link

09.07.2021 Ohra Energie errichtet erste Biogas-Betriebshoftankstelle

Die Ohra Energie hat auf Ihrem Betriebsgelände eine Betankungsanlage zur Betankung von CNG-Fahrzeugen des OEG-Fuhrparks mit komprimiertem Gas (Biogas bzw. Erdgas) errichtet.

Diese Art der kleinmaßstäblichen Betriebshofbetankung ist die erste ihrer Art in Deutschland. Das Gas wird aus dem Niederdrucknetz über einen herkömmlichen Gashausanschluss entnommen und auf 200 bar verdichtet. Die Betankung erfolgt innerhalb weniger Minuten. Die Fahrt an eine öffentliche, teils weit entfernte Tankstelle entfällt damit.

„Ohra Energie vertankt an der Anlage Biogas aus ihrer eigenen Biogasaufbereitungs-anlage im thüringischen Grabsleben. Zusammen mit dem, für die Verdichtung aus Photovoltaik erzeugten Strom, ermöglicht dieses Konzept eine weitgehend CO2-freie Mobilität für unseren CNG-Fuhrpark.“, so Volkmar Braune, Technischer Leiter und Prokurist der Ohra Energie.

Das Pilotprojekt wurde gemeinsam mit dem Start-up-Unternehmen HYGEN aus Lettland und in enger Abstimmung mit dem TÜV Thüringen realisiert.

Ziel ist es, zunächst Erfahrungen mit der Technik zu sammeln, um später mit dem Know-how bei CNG-Flottenbetreibern solche Anlagen auf deren Betriebshöfen errichten und betreiben zu können und die umweltfreundliche Antriebsenergie Biogas verstärkt nutzen zu können.

 

Ihr Team der Ohra Energie

07.07.2021 Ohra Energie und Leichtathletikgemeinschaft verabschieden Jonathan Hilbert zu den Olympischen Sommerspielen nach Tokio!

3 Stunden, 43 Minuten und 44 Sekunden!

In dieser sensationellen Zeit ist Jonathan Hilbert Deutscher Meister im Gehen geworden. Er hat damit nicht nur die Olympianorm erreicht sondern steht gut einen Monat vor den Olympischen Spielen auf Rang 4 der Weltbestenliste.

Die Ohra Energie GmbH unterstützt seit 2003 die gleichnamige Leichtathletikgemeinschaft LG Ohra-Energie als Sponsor. 

Seit dem Bestehen des Vereins seit 1993, gelang es erstmals in der Geschichte einen Sportler an den Olympischen Sommerspielen an den Start zu bringen.

„Wir sind wahnsinnig stolz auf die Leistung von Jonathan Hilbert, gratulieren ihm zu seinem sportlichen Erfolg und drücken die Daumen für Tokio“, freut sich Michael Fischer, Geschäftsführer der Ohra Energie.

Ebenso Deutscher Meister ist Maurice Voigt bei den Junioren im Speerwurf (U23) geworden. Er reist Mitte Juli zu den Junioreneuropameisterschaften nach Estland. Derzeit steht Maurice Voigt in Europa auf Rang 7.

 

Ihr Team der Ohra Energie

05.07.2021 Ohra Energie erneut ausgezeichnet mit Bonitätszertifikat „CrefoZert“!

Bereits zum sechsten Mal in Folge wurde die Ohra Energie GmbH von der Creditreform Erfurt Hain GmbH & Co. KG mit dem „CrefoZert“-Zertifikat ausgezeichnet.

Erstmals im August 2016 hatte die Creditreform Erfurt Hain der Ohra Energie, als erstem lokalen Energieversorger, eine ausgezeichnete Bonität und ein sehr geringes Insolvenzrisiko bescheinigt.

 

Um das Zertifikat zu erlangen, wird das zu bewertende Unternehmen einer intensiven Prüfung unterzogen. Hierbei wird auf Grundlage vorliegender Bilanzen sowie weiterer Informationen ein Unternehmensrating durchgeführt. Abschließend folgen eine kompakte Befragung und der Nachweis eines geringen Insolvenzrisikos.

Das Bonitätszertifikat „CrefoZert“ wurde von Viola Weichert, Prokuristin Creditreform Erfurt Hain GmbH & Co. KG, an Michael Fischer, Geschäftsführer der Ohra Energie, für weitere 12 Monate bis Juni 2022 übergeben.

 

Ihr Team der Ohra Energie

10.06.2021 Wir haben unser Kundencenter wieder geöffnet!

Ab Montag, den 14. Juni 2021 öffnen wir unser Kundencenter. Wir sind zu folgenden Zeiten wieder persönlich für Sie da:

 

 

Montag bis Donnerstag                           08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitag                                                        08:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Ihre Gesundheit und die unserer Mitarbeiter haben für uns oberste Priorität, deshalb bitten wir Sie, für den Zutritt zum Kundencenter folgende Hygienevorschriften unbedingt einzuhalten:

- Es besteht Tragepflicht für eine Mund-Nase-Bedeckung!

- Bei Eintritt in das Firmengebäude müssen Sie sich ihre Hände desinfizieren!

- Der Zutritt ist immer nur einer Person gleichzeitig gestattet. Warten Sie bitte im Außenbereich!

- Ein Mindestabstand von 1,50 m ist einzuhalten.

- Wir erfassen ihren Namen und Ihre Anschrift in einem Besucherverzeichnis um ggf. eine Nachverfolgung einleiten zu können. Diese Daten werden nach Ablauf von 21 Tagen wieder gelöscht.

Technische Maßnahmen, wie der Austausch von Zählern oder andere Turnusarbeiten, beginnen ebenfalls wieder. Auch hier werden wir unser Hygienekonzept einhalten und bitten um Ihre Unterstützung.

Bei Störungen steht Ihnen unser Bereitschaftsdienst wie gewohnt 24-Stunden unter der Rufnummer 03622 621-6 zur Verfügung. Unsere Mitarbeiter und die Mitarbeiter unserer Dienstleister können sich autorisieren.

Wir bitten um Verständnis, wenn es zu Wartezeiten kommen sollte.

Natürlich stehen wir Ihnen auch weiterhin per Telefon unter 03622 621-0 sowie per E-Mail an info@ohraenergie.de zur Verfügung. Gerne können Sie auch für postalische Angelegenheiten unseren Briefkasten am Kundencenter nutzen.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Ohra Energie

08.06.2021 30 Jahre sichere Energieversorgung in der Westthüringer Region

Das Energiedienstleistungsunternehmen Ohra Energie beging am 20.05.2021 das 30-jährige Firmenjubiläum.

Klaus Reißig, Aufsichtsratsvorsitzender und Michael Fischer, Geschäftsführer der Ohra Energie sowie Klaus Kaufmann, Geschäftsführer der KBO Kommunalbeteiligung Ohra Energie, ziehen Bilanz und blicken auf drei Jahrzehnte erfolgreiche Unternehmensentwicklung zurück.

 

Im Jahr 1991 unter dem Namen Ohra Hörselgas gegründet, hat sich die heutige Ohra Energie in den zurückliegenden drei Jahrzehnten vom regionalen Gasversorger zu einem modernen Energiedienstleister entwickelt. Neben dem klimaschonenden Energieträger Erdgas hat das Unternehmen heute auch Biogas und grünen Strom im Produktportfolio. „Der Blick auf die vergangenen Jahre darf uns stolz auf das machen, was wir erreicht haben. Die Versorgungssicherheit der Privathaushalte, Unternehmen und Institutionen hatte in den vergangenen 30 Jahren für uns immer oberste Priorität und so wird es auch in Zukunft sein“, verspricht Klaus Reißig, Aufsichtsratsvorsitzender der Ohra Energie. Ohne große Zwischenfälle lief die Energieversorgung stets reibungslos, was nicht zuletzt auf die permanenten Investitionen ins Gasnetz und die Expertise des Teams zurückzuführen ist.

Durch die Erschließung immer neuer Gebiete hat das Erdgasnetz der Ohra Energie heute eine Länge von fast 800 Kilometern. Pro Jahr kommen derzeit rund 250 Erdgas-Hausanschlüsse dazu. Das Versorgungsgebiet mit 70 Ortschaften – von A wie Altenbergen bis W wie Wutha-Farnroda – hat eine Fläche von 844 Quadratkilometern.

Der Umweltschutz hat sich als fester Bestandteil der Unternehmenskultur etabliert: Seit 1. Januar 2021 versorgt die Ohra Energie alle Privat- und Gewerbekunden ausschließlich mit Ökostrom – ohne Aufpreis! Der Strom stammt zu 100 Prozent aus europäischer Wasserkraft. Michael Fischer: „Wir tragen damit unseren Teil zu einer nachhaltigen Energieversorgung bei und setzen damit die Energiewendestrategie der Bundesregierung um.“

Aktives Engagement für eine umweltfreundliche Erzeugung von Energie zeigt sich ebenso beispielhaft im Betrieb der ersten Thüringer Biogaseinspeisung in Grabsleben. Seit 2010 produziert die Anlage klimafreundliches Biogas aus erneuerbaren Rohstoffen. Nach neun Jahren Betriebszeit wurde eine zweite Anlage daneben errichtet und so die Produktionskapazität verdoppelt.

In der Gemeinschaftsgesellschaft Windkraft Thüringen GmbH & Co. KG (WKT) treibt die Ohra Energie gemeinsam mit 13 anderen Thüringer Energieversorgern nachhaltig die Energiewende und den Ausbau der CO2 - freien Stromerzeugung durch Windkraft und Photovoltaik in Thüringen voran.

Was der Ohra Energie ebenfalls am Herzen liegt, ist gesellschaftliches Engagement in der Region. Klaus Kaufmann: „Dies beginnt mit der Verantwortung als verlässlicher Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb und reicht bis zur Förderung des regionalen Sports seit vielen Jahren mit der landes- und bundesweit erfolgreichen Leichtathletikgemeinschaft Ohra Energie.“ Die LG besteht aus sechs Vereinen in den Landkreisen Eisenach und Gotha. Gute Tradition ist der alljährliche Ohra Energie Cup des Jugendvereins OHRAnge United. Mit dem Ohra Energie Cup im Zweifelderball unterstützt die Ohra Energie das Sportevent und somit den Arbeitskreis „Schulsport“ des Staatlichen Schulamtes Westthüringen. „Wir sind als westthüringer Regionalversorger gut aufgestellt und fest verwurzelt, so dass wir zuversichtlich auf die kommenden Jahre blicken können“, betont Geschäftsführer Michael Fischer.

15.04.2021 Startschuss für die "Raustauschwochen" bei der Ohra Energie

Die Ohra Energie startet die Heizungsmodernisierungsaktion „Raustauschwochen“. Mehr als 50 Energieversorgungsunternehmen aus zwölf Bundesländern wollen Hausbesitzer dazu motivieren, ihre alte Heizung gegen ein modernes und umweltschonendes Gas-Heizgerät auszutauschen. Modernisierer sparen im Rahmen der bis Ende Oktober 2021 laufenden Aktion zum einen dank der großzügigen staatlichen Förderung. 

 

Zum anderen unterstützt die Ohra Energie den Heizungstausch durch ein eigenes Förderprogramm für alle Möglichkeiten der Modernisierung von Heizungsanlagen. Die Förderung reicht dabei von 150,00 € für den Einbau eines Gasbrennwertkessels bis zu 1.000,00 € für eine Brennstoffzelle.

„In unserer Region schlummert in zahllosen Heizungskellern enormes Potenzial für den Klimaschutz“, erklärt Michael Fischer, Geschäftsführer der Ohra Energie. „Denn ein Großteil der deutschen Heizungsanlagen ist veraltet, arbeitet ineffizient und stößt unnötig viel CO2 aus. Schnelle Abhilfe schafft da der Heizungstausch. Mit den ‚Raustauschwochen‘ setzen wir hier vor Ort einen wichtigen Impuls für die Wärmewende.

Besonders nachhaltig wirkt sich der Heizungstausch aus, wenn Hausbesitzer Erneuerbare Energien einbinden. So sparen Modernisierer durch den Austausch eines Öl-Niedertemperaturkessels gegen eine moderne Gasbrennwertheizung mit Solaranlage für die Trinkwassererwärmung rund 40 Prozent CO2-Emissionen ein. Und dank der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) lohnt sich der Austausch des Wärmeerzeugers hin zu umweltschonender Gasheiztechnik auch finanziell: Denn im Falle des Wechsels von Öl zu Gas wird Modernisierern die Einbindung von Solarenergie dank der großzügigen staatlichen Förderung praktisch geschenkt.

Die Ohra Energie bietet Interessierten unter https://www.ohraenergie.de/energiedienstleistung/raustauschwochen.html eine ausführliche Beratung zum Heizungstausch, zu Förderungen und zu den Vorteilen der Raustauschwochen an.

 

Ihr Team der Ohra Energie

02.03.2021 Starke Partner mit Energie - vier Thüringer Energieunternehmen bündeln ihre Kräfte im Notfall- und Krisenmanagement

Die Energieunternehmen Eisenacher Versorgungs-Betriebe GmbH (evb), Energieversorgung Inselsberg GmbH (EVI), Ohra Energie GmbH und WerraEnergie GmbH arbeiten im Notfall- und Krisenmanagement intensiv zusammen. 

 

Die Zusammenarbeit erstreckt sich von der gegenseitigen Unterstützung mit Personal über die Nutzung von technischen Geräten und Ausrüstungen bis hin zu regelmäßigen Treffen und Workshops zum gegenseitigen Austausch. Die Geschäftsführungen haben am 20. Februar 2021 eine Kooperationsvereinbarung zur langfristigen Zusammenarbeit geschlossen.

Die Sicherstellung der Versorgung mit Strom und Gas ist nicht zuletzt vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie und von extremen Wetterlagen wie beispielsweise der vergangene Wintereinbruch eine Herausforderung für Energieunternehmen. Um bei technischen Störungen und Notfällen entsprechende Kräfte und Ressourcen zu bündeln, haben die vier Unternehmen mit ihren aneinander angrenzenden Netzgebieten eine Kooperationsvereinbarung zur lang-fristigen Zusammenarbeit geschlossen. Als Ergänzung zu bestehenden Sicherheitskonzepten der Unternehmen regelt diese den gegenseitigen Beistand in Ausnahmesituationen.

„Im Falle von Notfall –und Krisenereignissen ist es wichtig, unmittelbar und gezielt zu reagieren. Bei technischen Notfällen größeren Ausmaßes ist ein rundum die Uhr zur Verfügung stehendes Personal unabdingbar. Wir haben beschlossen, uns im Falle von Engpässen mit Personal über unsere Bereitschaftsdienste gegenseitig zu unterstützen, um eine schnelle Wiederherstellung der Energieversorgung zu erreichen, stellt Hans Ulrich Nager, Geschäftsführer der WerraEnergie GmbH fest.

Sandra Fröhlich, Geschäftsführerin der Energieversorgung Inselsberg GmbH (EVI), ergänzt: „Neben der Unterstützung mit personellen Ressourcen werden wir auch im technischen Bereich kooperieren. Die Unternehmen unterstützen sich im Bedarfsfall mit Material, Betriebsmitteln, Werkzeugen, Fahrzeugen und technischen Spezialgeräten. Das ist ein wichtiger Bestandteil unserer Vereinbarung.“

Weiterhin sollen über die Zusammenarbeit Kompetenzen weiterentwickelt werden. Michael Fischer, Geschäftsführer der Ohra Energie GmbH erklärt: „Wir hatten Mitte 2018 eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, in der technische Führungskräfte unserer Häuser sich regelmäßig treffen, sich austauschen, Probleme diskutieren und gemeinsame Maßnahmen angehen. In diesen Treffen ist auch die Idee dieser Vereinbarung entstanden und wurde gemeinsam von den Kolleginnen und Kollegen auf Fachebene schrittweise vorbereitet. Gleich zu Beginn der COVID-19-Pandemie haben wir uns regelmäßig zu den notwendigen Maßnahmen zum Infektions- und Arbeitsschutz abgestimmt und hier die Erfahrung gemacht, wie wertvoll der Austausch ist und man immer wieder voneinander profitieren und lernen kann.“

Christiane Dörte Sperling, Geschäftsführerin der Eisenacher Versorgungs-Betriebe GmbH (evb) fügt hinzu: „Mit dem Vertrag haben wir nun schriftlich festgehalten, was bislang gute Praxis zwischen Nachbarn in der Kommunalwirtschaft war. Damit zeigen wir unseren Willen, uns weiter zu professionalisieren und noch mehr als bislang gemeinsam zu tun: Sei es die Durchführung von Weiterbildungen und Krisenstabsübungen oder die gemeinschaftliche Beschaffung und Nutzung von mobilen technischen Anlagen und Ausrüstungen für unsere Krisenräume.“

Einigkeit besteht bei den Partnern, dass die Entscheidungshoheit über die eigenen Energienetze beim jeweiligen Unternehmen bleibt.

Ihr Kontakt zu den Kooperationspartnern:

Eisenacher Versorgungs-Betriebe GmbH (evb)

An der Feuerwache 4, 99817 Eisenach

https://www.evb-energy.de/

Ansprechpartnerin: Gabriela Kühl (Telefon: 03691-682-0)

 

Energieversorgung Inselsberg GmbH (EVI)

Albrechtstraße 14, 99880 Waltershausen

www.evi-energy.de

Ansprechpartnerin: Sandra Fröhlich (Telefon: 03622-920011)

 

Ohra Energie GmbH

Am Bahnhof 4, 99880 Hörsel OT Fröttstädt

www.ohraenergie.de

Ansprechpartner: Michael Fischer (Telefon: 03622-621110)

 

WerraEnergie GmbH

August-Bebel-Straße 36-38, 36433 Bad Salzungen

www.werraenergie.de

Ansprechpartnerin: Susan Damm (Telefon: 03695-876069)

 

Ihr Team der Ohra Energie

01.03.2021 100% Ökostrom für alle Privat- und Gewerbekunden

Seit dem 1. Januar 2021 versorgt die Ohra Energie GmbH alle Privat- und Gewerbekunden ausschließlich mit Ökostrom.

Der Strom stammt zu 100 Prozent aus europäischer Wasserkraft.

„Wir tragen damit unseren Teil zu einer nachhaltigen Energieversorgung bei“, erklärt Michael Fischer, Geschäftsführer der Ohra Energie GmbH.

Für alle Stromkunden im Privat- und Gewerbekundenbereich wird sich dadurch nichts ändern: „Unsere Kunden brauchen nichts zu unternehmen, der Wechsel der Stromart erfolgt ganz automatisch und ohne Aufpreis“, sagt Michael Fischer.

 

Unser Team steht Ihnen gern telefonisch unter 03622 621–0 oder per E-Mail jederzeit an info@ohraenergie.de zur Verfügung.

 

Ihr Team der Ohra Energie

17.02.2021 Ohra Energie übernimmt Wärmeversorgung von 248 Wohneinheiten in Neudietendorf

Heizungsanlagen, die älter als 15 Jahre sind, gelten als technisch überholt und wenig klimafreundlich. Zeitgemäße Heizungsanlagen sind effizienter und schonen so unser Klima durch den verringerten Verbrauch und CO2- Ausstoß.

Die Wohnungsgesellschaft Neudietendorf e.G. hat daher die Wärmeversorgung ihrer 248 Wohneinheiten in der Straße des Friedens und in der Thomas-Müntzer-Straße in Neudietendorf ausgeschrieben. Die Ohra Energie konnte sich im Wettbewerb behaupten und versorgt ab dem 01.01.2021 die ersten 150 von insgesamt 248 Wohnungseinheiten zuverlässig mit Wärme für die Raumheizung und Warmwasserbereitung.

Ab Anfang 2022 werden weitere 98 Wohnungen mit Wärme beliefert. Das Wärmeliefercontracting hat eine Laufzeit von 15 Jahren. Beginnend ab Mai 2021 werden alle 18 Brennwertthermen bzw. -kessel in den 9 Heizzentralen der Wohngebiete modernisiert. 

Die Anlagenmodernisierung aller Wärmeerzeugungsanlagen wird im Sommer 2022 abgeschlossen sein. Ca. 1.000 Wohn- und Geschäftseinheiten werden durch das Wärmeliefercontracting der Ohra Energie in Thüringen und darüber hinaus zuverlässig mit Wärme versorgt. Dabei übernimmt die Ohra Energie auch alle Leistungen rund um den Betrieb der Wärmeerzeugungsanlage.

Ihr Team der Ohra Energie

01.02.2021 Ohra Energie ist weiterhin Mitglied des Energieeffizienz-Netzwerks Thüringen

Anfang Dezember 2017 schlossen sich gemeinsam mit der Ohra Energie 14 Thüringer Stadtwerke und Regionalversorger zum „Energieeffizienz-Netzwerk EVU Thüringen“ zusammen, um Energieeinsparziele sowie Energieeffizienzstrategien umzusetzen.

Es ist Teil einer bundesweiten Initiative der Bundesministerien für Wirtschaft und Umwelt sowie zahlreicher Wirtschaftsverbände und Bestandteil des Nationalen Aktionsplanes Energieeffizienz (NAPE).

Nach Ablauf der dreijährigen Laufzeit des Netzwerkes haben sich die Teilnehmer dazu entschieden, die erfolgreiche Arbeit im Rahmen der Verlängerung dieses Energieeffizienznetzwerkes fortzusetzen.

Die Ohra Energie ist weiterhin Mitglied des Energieeffizienz-Netzwerks Thüringen im Rahmen der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke.

 

Das Unternehmen leistet mit der Teilnahme einen Beitrag zur Erreichung der klima- und energiepolitischen Ziele der Bundesrepublik Deutschland.

Ihr Team der Ohra Energie GmbH

18.01.2021 Ohra Energie als TOP Lokalversorger 2021 ausgezeichnet

Das Gütesiegel „TOP Lokalversorger“ wird jährlich vom unabhängigen Energieverbraucherportal verliehen. Ausgezeichnet werden ausschließlich Anbieter, die die strengen Kriterien des Preis-Leistungsvergleiches erfüllen.

Die Ohra Energie wurde in diesem Jahr das vierte Mal in Folge mit dem Gütesiegel in den Sparten Strom und Gas zum TOP Lokalversorger - Qualität, Transparenz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Bei der Auszeichnung werden neben dem Preis-Leistungsverhältnis unter anderem auch Service und Engagement in der Region sowie Datenschutz und Zukunftsthemen berücksichtigt.

Weitere Informationen zur Auszeichnung finden Sie unter www.top-lokalversorger.de und unter www.energieverbraucherportal.de.

Ihr Team der Ohra Energie

11.01.2021 Erreichbarkeit Kundencenter

Sehr geehrte Kunden,

aus aktuellem Anlass bleibt unser Kundencenter vorübergehend geschlossen, um so einer vermehrten Verbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken.

Die meisten Kundenanliegen können telefonisch oder via E-Mail bearbeitet werden. Deshalb erreichen Sie uns:

-       telefonisch: 03622 621-0 oder

-       per E-Mail: info@ohraenergie.de

Montag – Donnerstag                   08:00 – 18:00 Uhr

Freitag                                              08:00 – 15:00 Uhr

Wir bitten um Verständnis, wenn es aufgrund des erhöhten Anrufaufkommens zu Wartezeiten kommen sollte.

Nicht zwingend erforderliche technische Maßnahmen, wie der Austausch von Zählern oder andere Turnusarbeiten, sind bis auf weiteres verschoben. Unerlässliche Arbeiten werden natürlich weiterhin erledigt.

Hausbesuche finden nur noch im Notfall statt. Bei Störungen steht Ihnen unser Bereitschaftsdienst wie gewohnt 24-Stunden unter der Rufnummer 03622 621-6 zur Verfügung. Unsere Mitarbeiter und die Mitarbeiter unserer Dienstleister können sich autorisieren.

Als Dienstleister kritischer Infrastrukturen sind wir verpflichtet, Vorsorge dafür zu treffen, dass unsere Einsatzbereitschaft erhalten bleibt und bitten um Verständnis für die oben genannten Maßnahmen.

Gerne können Sie auch für postalische Angelegenheiten unseren Briefkasten am Kundencenter nutzen.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Ohra Energie GmbH

Seite drucken